Veranstaltungen und Berichte 2019

1. Mai-Wanderung 2019

Ein ungewohnt gutes 1.Mai-Wetter begleitete die knapp 30 Spätlese- Wanderer auf ihrem Rundweg durch die wundervolle Natur.  Stöckach, Hanweiler, Zipfelbachtal, Breuningsweiler, Haselstein und wieder Rückkehr zur Neuen Kelter. Nach allgemeiner Überzeugung war die Mittagsrast bei Schnitzel und Schorle wesentlich angenehmer als der steile Stich zum Breuningsweiler Ortsrand. Aber alles geschafft und ein gutes Gefühl am Abend des 1. Mai 2019.

14. April 2019, Matthäus- Passion in der Schlosskirche

Wer für dieses gewaltige Werk gebucht hatte, wurde reich belohnt. Schon der riesige Chor- und Konzert-klangkörper neben den Solisten ergab  einen starken Eindruck. Unter der über 3 Stunden dauern  Bach´schen Vertonung der Leidensgeschichte Jesu waren speziell die Choräle den Eintritt und die harte Kirchenbank allemal wert.

 

 

20. März 2019, VfB Fan-Tour im Stadion

Jetzt wissen wir, wie´s im großen Fußball zugeht; wie groß ein leeres Stadion sein kann und was so ein Schiedsrichter verdient. Sehr informativ und interessant - der Spätlesebesuch im VfB- Stadion bei tollem Frühlingswetter und einem angenehmen Tourguide. Und im Club- Restaurant verstehen sie auch was von gutem Essen. Die Tour kann empfohlen werden.

22. Februar 2019, Reisevortrag über die Seidenstraße mit Linsen und Spätzle

Die gemütliche Sängerstube in Hanweiler war proppevoll und unsere Spätlese- Mitglieder waren voller Erwartung. In Erwartung sowohl auf eine Riesenportion Linsen mit Spätzle und Saiten, wie auch auf den Reisevortrag über die Seidenstraße von China bis Usbekistan. Rolf und seine Frau zeigten und erläuterten ausgiebig fremde Landschaften und Kulturen. Beide Erwartungen wurde nicht enttäuscht und so hatten wir wieder mal einen informativen und gemütlichen Abend im Kreise der SV- Spätlese.

6. Februar 2019, Chorkonzert in der Schlosskirche

Im Rahmen der Winnender Konzerttage 2019 hat sich die Spätlese diese Aufführung des Kammerchores Baden Württemberg und des Festspielorchesters ausgesucht. Und es war eine gute Wahl. Klassische und zeitgenössische sakrale Musik in hoher Vollendung. Die ehrwürdige und in den Festspielfarben beleuchtete Schlosskirche, umfangreiche Erläuterungen der Stücke, professionelle Stimmen des Chors und der Solisten, ein perfekter Klangkörper und ein furioser Dirigent. Es war alles bei diesem genussvollen Abend dabei.