Meisterschaften

Sichtungswettbewerb in Lüneburg - Bronze-Medaille für Laura-Emily Scheibe

 

Beim erstmals ausgetragenen Sichtungswettbewerb des Deutschen Rollsport-und Inline Verbandes im Rahmen der Deutschen Show-Meisterschaften in Lüneburg gewann Laura-Emily Scheibe die Bronze-Medaille. Dieser neu kreierte Wettbewerb dient als Voraussetzung für eine internationale Nominierung.

Von der SV Winnenden Rollsportabteilung waren 4 Solotänzerinnen am Start. Am Vormittag mussten alle ihre Style-Tänze den Wertungsrichter zeigen, bekamen dafür allerdings keine Wertung.  Am Nachmittag waren dann die Kürvorträge an der Reihe. In der Juniorenklasse präsentierte Laura-Emily Scheibe eine fehlerfreie, temporeiche und ausdrucksstarke Kür und erkämpfte sich die Bronzemedaille vor Alicia Kögel, die ebenfalls fehlerfrei lief. In der Meisterklasse war es der erste Start in dieser höchsten deutschen Klasse für Judith Scheiffele und Jasmin Kraft. Judith Scheiffele zeigte bereits so früh in der Saison eine sehr gute, fehlerfreie Leistung und verpasste mit dem 4. Platz nur knapp das Treppchen. Auch Jasmin Kraft war bereits gut in Form und belegte in dem starken Starterfeld den 7. Platz. Man darf gespannt sein, wer von den Winnender Läuferinnen aufgrund dieser Ergebnisse für welche internationalen Wettbewerbe nominiert wird.

 

Deutsche Meisterschaften in Bayreuth 2017 - Bronze-Medaillen für Judith Scheiffele und die Formation „Sparkling Wheels“

 

Mit zwei Bronze-Medaillen kehrten die Rollkunstläuferinnen der SV Winnenden von den Deutschen Meisterschaften zurück, die im Eisstadion in Bayreuth ausgetragen wurden. Judith Scheiffele zeigte bei den Junioren Solotänzerinnen ihre absolute Saison Bestleistung! Von Pflichttanz Walzer über den Styledance Rock Medley bis hin zu ihrer ausdrucksstarken Kür gelang ihr alles fehlerfrei. Sie zeigte saubere Kanten, exakte Spurenbilder, schwierige Schritte und eine überzeugende Taktsicherheit und so stand sie endlich und erstmals bei Deutschen Meisterschaften auf dem Trepple und durfte sich gemeinsam mit ihrer Trainerin Ingrid Heglmeier über die verdiente Bronzemedaille freuen!

Auch die Meisterklasse-Formation „Sparkling Wheels“ belegte wie im Vorjahr den 3. Platz. Die 16 Läuferinnen zeigten wieder ein tolles Programm, hatten jedoch einen kleinen Fehler (Sturz) wofür es Abzug gab. Trotzdem reichte es noch für den 3. Platz deutlich vor der Formation „Roll’s Royce aus Hanau, auch wenn man sich mehr gewünscht hätte…

Für die jüngsten Solotänzerinnen war es die erste Teilnahme an deutschen Meisterschaften und die Aufregung war natürlich groß, aber alle drei zeigten gute Leistungen. Bei den Schülern C belegten Ksenia Gelbing und Lara Stark die Plätze 7 und 8 und bei den Schülern B Mara Beller Platz 9.

Die meisten Winnender Läuferinnen waren in der Gruppe der Junioren am Start. So sorgte neben Judith Scheiffele auch Laura-Emily Scheibe für positives Aufsehen. Sie präsentierte einen schönen Walzer und auch der Styledance gelang ihr sehr gut. Leider hatte sie in ihrer schwungvollen Power-Kür diesmal etwas Pech und stürzte in einer Pirouette. Trotzdem bekam sie noch hohe Noten und erkämpfte sich dadurch den 5. Platz und durfte somit sogar im A-Finale laufen. Jasmin Kraft belegte Rang 7 und Julia Kroner Platz 9.

Bei der Jugend kam Samira Stähle auf Platz 9 und bei den Schülern A Giuliana Di Donna auf Platz 14.

 

Süddeutsche Meisterschaften in Freiburg 2017 - Formation „Sparkling Wheels“ und Judith Scheiffele sind erneut Süddeutsche Meister

 

Die Meisterklasse Formation „Sparkling Wheels“ von der SV Winnenden Rollsportabteilung hat in einem sehr spannenden Zweikampf ihren Süddeutschen Meistertitel erfolgreich verteidigt! Nach dem Training am Vormittag, bei dem noch nicht alles optimal lief, da der Holzboden doch eine Umstellung bedeutete, war schon klar, dass es sehr spannend werden würde zwischen den Formationen aus Winnenden, Hanau und Neu Isenburg. Die 16 Winnender Läuferinnen im Alter zwischen 14 und 29 Jahren zeigten erneut ein fehlerfreies Programm mit schnellem Lauftempo, kreativen Elementen, schwierigen Übergängen und beeindruckender Synchronität. Doch auch die Formation „Rolls Royce“ aus Hanau lief fehlerfrei und es war aus den Noten auf den ersten Blick nicht erkennbar, wer nun gewonnen hatte, da sie ähnlich hoch waren. Aufgrund der Mayorität der ersten Plätze von den Wertungsrichtern mit 3:2 wurden jedoch die Sparkling Wheels erneut Süddeutscher Meister und die Freude war natürlich grenzenlos!

Auch die Solotänzerinnen der SV Winnenden waren wieder sehr erfolgreich und kamen mit einigen Medaillen nach Hause. Judith Scheiffele konnte ihren Titel der Süddeutschen Juniorenmeisterin im Solotanzen erfolgreich verteidigen. Bereits nach dem Pflichttanz Walzer und dem Styledance Rock Medley lag sie deutlich in Führung. Mit einer gelungenen ausdrucksstarken Kür, gespickt mit vielen schwierigen Schrittpassagen und sauberem Kantenlaufen konnte sie ihren Vorsprung auf über 11 (!) Punkte ausbauen und gewann Gold vor Jasmin Kraft, die sich ebenfalls sehr gut präsentierte und Laura-Emily Scheibe, die diesmal leider etwas Pech hatte und im Walzer stürzte, aber mit einer gelungen Kür trotzdem noch die Bronzemedaille gewann und somit für einen Dreifachsieg für Winnenden bzw. mit Alicia Kögel auf dem 4. Platz für einen Vierfachsieg.

Bei den jüngsten Solotänzerinnen Schüler C überzeugten erneut die 10-jährigen Läuferinnen Ksenia Gelbing und Lara Stark, die sich in einem starken Teilnehmerfeld behaupten konnten und die Silber- und Bronzemedaille gewannen.

Bronze gab es bei den Schülern A für Giuliana Di Donna und in der Meisterklasse für Sabrina Sauer, die beide ebenfalls gut in Form waren.

Die Juniorenformation „Crazy Chicken“ belegte den 1. Platz.

Die weiteren Ergebnisse: Solotanz: Junioren: 4. Alicia Kögel, Jugend: 5. Selina Weisgerber, 7. Jasmin Vita; Schüler B: 4. Mara Beller; Schüler C: 6. Emily Frank.

 

Württembergische Meisterschaften in Eppingen 2017 - 15 Medaillen für Winnender Läuferinnen: Formation„Sparkling Wheels“ in Bestform

 

Einen wahren Medaillenregen gab es für die Winnender Rollkunstläuferinnen bei den Württembergischen Meisterschaften. 15 Medaillen, davon 7 x Gold! Die Meisterklasse-Formation „Sparkling Wheels“ der SV Winnenden wurde hochverdient mit ihrer besten Kür aller Zeiten Württembergische Meister. Die 16 Läuferinnen präsentierten ein mitreißendes, fehlerfreies Programm mit hohem Lauftempo, schwierigen Übergängen und Kreuzmanövern, gepaart mit hoher Synchronität und großer Ausstrahlung. Alle Zuschauer in der Halle und auch die Wertungsrichter waren total begeistert und zogen Noten bis 8,8! Das war die zweithöchste Kür-Bewertung der gesamten Meisterschaften und mit Abstand die höchste, die das Team jemals bekommen hatte! Trainerin Ingrid Heglmeier konnte es am Ende gar nicht fassen und war ganz aus dem Häuschen.

Im Solotanzen gingen die Goldmedaillen in allen Kategorien an Winnender Läuferinnen, zweimal gab es sogar einen Dreifach-Sieg. Bei den jüngsten, den  Schüler C dominierte in beiden Pflichttänzen (Walzer und Tango) ganz klar die 10-jährige Ksenia Gelbing, die Gold vor Lara Stark gewann, die ebenfalls sehr gute Pflichttänze zeigte. Mara Beller siegte bei den Schülern B nach schönen Pflichttänzen und guter Kür. Taisiia Gorshkova belegte Platz 3.

Giuliana Di Donna ließ bei den Schülern A von Anfang an keinen Zweifel an ihrem Sieg. Sie präsentierte sowohl den Walzer, als auch den Paso Doble fehlerfrei und ausdrucksstark. Ihren großen Vorsprung konnte sie mit einer überzeugend präsentierten Kür noch ausbauen und sie gewann Gold vor Alexandra Schröder und Moira Grogan.

Samira Stähle überzeugte beim Cha Cha und Walzer, sowie einer gelungenen Kür und wurde erstmals Württembergische Jugendmeisterin. Jasmin Vita kam in der gleichen Gruppe auf Platz 3.

Ganz spannend war es wieder einmal bei den Junioren. Jasmin Kraft führte nach sauberem Walzer im Pflichttanz und auch der Styledance gelang ihr sehr gut. Auch Judith Scheiffele zeigte einen schönen Walzer, hatte jedoch leider einen kleinen Sturz im Styledance und belegte im Zwischenergebnis den 2. Platz vor Laura-Emily Scheibe, die einen kleinen Schrittfehler im Styledance hatte. Alle drei Läuferinnen liefen sehr ausdrucksstarke Küren mit schwierigen Schritten und sauberen Kanten. Bei einer so engen Leistungsdichte entscheidet manchmal auch nur noch der persönliche Geschmack der Wertungsrichter. Am Ende konnte sich Jasmin Kraft durchsetzen und wurde verdient Württembergische Juniorenmeisterin vor Judith Scheiffele und Laura-Emily Scheibe. In der Meisterklasse belegte Sabrina Sauer, die ansprechende Leistungen zeigte, den 1. Platz.

Die Schülerformation „Crazy Chicken“, trainiert von Beate Fisch, zeigte erstmals ihr neues Aladdin-Programm. Trotz einiger kleiner Unsauberkeiten kam die neue Kür gut an und sie belegten den 1. Platz.

Viele der Läuferinnen wurden im Anschluss für die Süddeutschen Meisterschaften in 1,5 Wochen in Freiburg nominiert.

Die weiteren Ergebnisse: Solotanz: Schüler C: 5. Emily Frank, 6. Enola Prescher, 7. Amelia Skolysz, 8. Lilli Felchle; Schüler A: 5. Anastasiia Gorshkova; Jugend: 5. Selina Weisgerber; Junioren: 4. Alicia Kögel, 5. Julia Kroner, 6. Sina Stähle; Schüler C Pflicht: 9. Ksenia Gelbing, 10. Lara Stark.

Internationale Rollsport Woche in Garmisch-Partenkirchen 2017

 

Von der SV Winnenden Rollsport -Abteilung nahmen 7 Solotänzerinnen und ihre Trainerin Ingrid Heglmeier gemeinsam mit über 300 aktiven Rollkunstläufer und Trainern aus ganz Deutschland und Italien an der traditionellen Internationalen Rollsport Woche im Olympia-Eissportzentrum in Garmisch-Partenkirchen teil. Die trainingsintensiven Tage mit mehreren Einheiten pro Tag waren sehr anstrengend und es gab teilweise auch ordentlich Muskelkater, doch es ist immer etwas ganz besonderes unter den fachmännischen Augen der internationalen Spitzen- Trainern zu trainieren.
Ein Highlight für alle war sicherlich wieder die große Gala am Sonntagabend mit Weltstars aus Spanien und Italien, bei der alle Teilnehmer /innen mitwirken dürften.

Bronze für die Winnender Formation „Sparkling Wheels“ bei den Deutschen Meisterschaften 2016

 

Bei den Deutschen Meisterschaften im Rollkunstlaufen in Wuppertal waren wieder viele Rollkunstläuferinnen von der SV Winnenden am Start. Die Meisterklasse-Formation Sparkling Wheels gewann die Bronzemedaille. Mit einem fehlerfreien Programm begeisterten die 16 Läuferinnen das Publikum, wurden jedoch etwas unterbewertet. Trotz temporeichen Übergängen, exakten Schritten und großer Synchronität mussten sie sich hinter dem Dreamteam aus Niedersachsen und dem Magic Team aus NRW einreihen.

 

Judith Scheiffele zeigte bei den Junioren Solotanz einen guten Rocker Foxtrott und einen traumhaften Styledance. Auch ihre Kür gelang ihr sehr gut und fehlerfrei und so verpasste sie mit dem 4. Platz nur knapp das Treppchen und musste sich nur der starken Konkurrenz aus den Tanzhochburgen im Norden geschlagen geben. Aufgrund ihrer sehr guten Leistungen in dieser Saison wurde Judith Scheiffele vom Deutschen Rollsport- und Inline Verband für die Europameisterschaften in Freiburg nominiert.

 

Bei den Solotänzerinnen der Jugend zeigte sich Laura-Emily Scheibe in sehr guter Form. Die beiden Pflichttänze zeigte sie fehlerfrei und belegte hier den 5. Platz in dem starken Starterfeld. Mit einer beeindruckenden, temperamentvollen Kür konnte sie sich noch auf den 4. Endplatz verbessern und verpasste ebenfalls nur knapp das Treppchen. Julia Kroner erzielte Platz 8 und Sina Stähle Platz 9.

 

Im mit 15 Teilnehmerinnen größten Starterfeld der Solotänzerinnen, den Schülern A, waren gleich 5 Winnender Läuferinnen dabei. Ausgezeichnete Pflichttänze zeigte hier Samira Stähle und belegte im Zwischenklassement überraschend den 6. Platz und war beste Läuferin aus dem Süden. Leider konnte sie diesen Platz trotz gelungenen Kür nicht halten und belegte am Ende Platz 9. Auch Jasmin Vita, Giuliana Di Donna und Selina Weisgerber liefen schöne Pflichttänze und Küren und erzielten die Plätze 12, 13 und 14.

 

3 Titel für Winnender Rollsportlerinnen bei den Süddeutschen Meisterschaften 2016

 

Bei den Süddeutschen Meisterschaften in Eppingen gewannen die Läuferinnen der SV Winnenden insgesamt 4 x Gold, 3 x Silber und 1 x Bronze. Die Meisterklasse-Formation „Sparkling Wheels“ dominierte so deutlich wie schon lange nicht mehr. Die 16 Läuferinnen begeisterten das Publikum mit ihrem neuen Programm. Schnelle Übergänge, hohes Lauftempo und gute Synchronität brachten ihnen Noten  bis 8,6 und so wurden sie zum zweiten Mal (nach 2013) Süddeutscher Meister mit sehr deutlichem Vorsprung vor der Formation „Roll’s Royce“ aus Hanau und den „Young Diamonds“ aus Bad Friedrichshall. Weitere Süddeutsche Meistertitel gab es im Solotanzen  für Judith Scheiffele bei den Junioren und für Laura-Emily Scheibe bei der Jugend.

 

Judith Scheiffele dominierte bereits in den Pflichttänzen und dem neu eingeführten Style Dance „Classic Medley“ deutlich vor Jasmin Kraft. Mit einer tollen schwungvollen und emotionalen Kür baute sie diesen Vorsprung noch deutlich aus und gewann Gold vor Jasmin Kraft, die ebenfalls sehr gute Leistungen, vor allem in der Kür zeigte.

 

Bei den Pflichttänzen der Jugend lieferten sich Laura-Emily Scheibe und Alicia Kögel einen spannenden Wettbewerb, da beide ausgezeichnete Leistungen in den beiden Pflichttänzen Walzer und Tango zeigten. Am Ende hatte Laura-Emily Scheibe knapp die Nase vorn. Und auch in der Kür kam keine an ihr vorbei. Sie präsentierte ihre temporeiche Kür fehlerfrei und mit viel Ausstrahlung und Lebensfreude und gewann somit Gold! Diese Leistung war umso bemerkenswerter, da sie am Tag zuvor einen sehr schweren Trainingssturz hatte und es fraglich war, ob sie zur Kür überhaupt antreten kann. Auch Alicia Kögel zeigte eine schöne, fehlerfreie Kür und gewann verdient die Silbermedaille.

 

Samira Stähle lief bei den Schülern A fehlerfreie Pflichttänze und eine gute Kür und konnte sich ebenfalls über die Silbermedaille freuen. Bei den Schülern B war Mara Beller am Start und zeigte gute Pflichttänze und eine schöne Kür und gewann die Bronzemedaille.

 

Auch die 19 Läuferinnen der Schülerformation „Crazy Chicken“ begeisterten das Publikum mit ihrer schwungvollen, sehr synchronen Kür und gewannen die Goldmedaille.

 

Weitere Ergebnisse: Schüler C: 4. Lara Stark, 5. Ksenia Gelbing; Schüler A: 4. Selina Weisgerber, 7. Giuliana Di Donna, 8. Jasmin Vita; Meisterklasse: 4. Sabrina Sauer.

 

Winnender Formationen und Solotänzerinnen dominieren bei den Württembergischen Meisterschaften in Eppingen 2016

 

Bei den Württembergischen Meisterschaften in Eppingen überzeugten beide Formationen der SV Winnenden. Am Samstag begeisterte die Schülerformation „Crazy Chicken“ mit einem fehlerfreien Programm. Die 18 Mädchen im Alter zwischen 9 und 14 Jahren zeigten eine hohe Laufgeschwindigkeit, einen sehr synchronen Laufstil und schnelle Übergänge und belegten mit über 10 Punkten Vorsprung den ersten Platz vor den „Flitzepiepen“ aus Nordheim. Auch die Meisterklasseformation „Sparkling Wheels“ überzeugte. Die 16 Läuferinnen im Alter zwischen 13 und 28 Jahren präsentierten zum ersten Mal ihr neues Programm zur Musik von David Garret und ihre neuen Kleider, die in der Nacht zuvor gerade noch rechtzeitig fertig wurden. Alle schwierigen neuen Elemente einschließlich Hebungen gelangen fehlerfrei und sie wurden erneut Württembergische Meister deutlich vor der Formation „Young Diamonds“ aus Bad Friedrichshall.

 

Im Solotanzen wurde Judith Scheiffele erstmals Württembergische Juniorenmeisterin. Sie dominierte sowohl im Pflichttanz Foxtrott als auch im neu eingeführten Styledance und in der Kür durch ihren ausdrucksstarken Laufstil und ihre Kantenreinheit. Auch Jasmin Kraft zeigte sehr gute Leistungen und belegte den 2. Platz.

 

Spannend war es diesmal bei der Jugend. Alicia Kögel zeigte die besten Pflichttänze und belegte hier den 1. Platz, dicht gefolgt von Laura-Emiliy Scheibe und Julia Kroner. In der Kür kam dann allerdings keine an Laura-Emily Scheibe vorbei. Das Energiebündel lief eine temporeiche, emotionale Kür und wurde mit deutlichem Vorsprung Württembergische Jugendmeisterin, gefolgt von Julia Kroner und Alicia Kögel, die ebenfalls sehr schöne Küren zeigten. Sina Stähle zeigte die zweitbeste Kür, musste sich aber trotzdem nach einen Sturz im ersten Pflichttanz, mit dem undankbarem 4. Platz begnügen.

 

Samira Stähle gewann bei den Schülern A mit schönen Pflichttänzen und einer guten Kür vor Selina Weisgerber und Giuliana Di Donna. Bei den Schülern B erzielte Mara Beller den ersten Platz, ebenso wie Sabrina Sauer in der Meisterklasse die beide ansprechende Leistungen sowohl in den Pflichttänzen als auch in ihren Küren zeigten.

 

Die jüngsten Solotänzerinnen, die Schüler C, waren sehr aufgeregt und so schlichen sich leider einige Taktfehler ein. Die 9-jährige Ksenia Gelbing überzeugte dennoch bei ihrem ersten Start im Solotanzen und belegte den 2. Platz. Lara Stark, Chiara Harsch und Emily Frank belegten die Plätze 4-6.

 

11 Winnender Solotänzerinnen bei der Internationalen Rollsportwoche in Garmisch-Partenkirchen 2016

 

Viele Hunderte von Rollkunstläufer/innen jedes Alters aus ganz Deutschland, sowie aus einigen europäischen Ländern verbrachten über Pfingsten wieder intensive Trainingstage im Olympia-Eisstadion in Garmisch-Partenkirchen bei der internationale Rollsportwoche, die dieses Jahr zum 50. Mal in Garmisch-Partenkirchen statt fand. Darunter waren auch 11 Solotänzerinnen der SV Winnenden im Alter zwischen 8 und 18 Jahren sowie 4 Trainerinnen. Bei winterlichen Temperaturen sowohl draußen als auch drinnen in den Hallen und Schneefall bis fast ins Tal fanden täglich mehrere anstrengende Trainingseinheiten bei internationalen Spitzentrainer/innen statt. Gefeilt wurde an der Kantenreinheit, dem richtigen Spurenbild, der Körperspannung und vielem mehr. Auch Konditionstraining stand auf dem Programm. Bei der großen Rollsport-Gala am Sonntag Abend, bei der auch amtierende und ehemalige Weltmeister das Publikum in der ausverkauften Halle begeisterten, durften alle Teilnehmerinnen mitwirken. Die zwei jüngsten Teilnehmerinnen aus Winnenden waren das erste Mal dabei und nehmen wichtige Erfahrungen mit. Nun gilt es das erlernte zuhause umzusetzen und zu trainieren, um für die Württembergischen Meisterschaften Mitte Juli in Eppingen gut vorbereitet zu sein.

Bronze- Medaille für unsere Formation „Sparkling Wheels“ bei den Deutschen Meisterschaften in Freiburg

Unsere Meisterklasse Formation „Sparkling Wheels“ bestätigte bei den Deutschen Meisterschaften in Freiburg ihre gute Form und gewann die Bronze Medaille. Die 16 jungen Damen im Alter zwischen 13 und 31 Jahren präsentierten ihre „Sarah Brightman Kür“ sehr schwungvoll mit schnellen Übergängen und exakten Linien. Alle Elemente gelangen fehlerfrei auf dem zum Teil rutschigen Hallenboden. Das angestrebte Ziel, der dritte Platz wurde mit deutlichem Vorsprung mit Wertungen bis 8,7 (!) vor dem Team „Skate Unlimited aus Neu Isenburg“ problemlos erreicht. Deutscher Meister wurden die ehemaligen Weltmeister, das Dreamteam aus Niedersachsen vor dem Team „Roll’s Royce“, ebenfalls bereits Weltmeisterschaftsteilnehmer aus Hanau.

Das Solotanzen bei diesen Deutschen Meisterschaften sorgte für viele Diskussionen innerhalb des Verbands, sowie bei Trainern und Fachkundigen. Es gab sehr viele fragwürdige Wertungen von dem rein aus Norddeutschen Wertungsrichtern bestehenden Wertungsgericht. Trotz sehr guter Leistungen bekamen die Süddeutschen Läuferinnen nicht die verdienten Noten. Die beste Platzierung erzielte Judith Scheiffele bei der Jugend. Sie lief fehlerfrei e, sehr ausdrucksstarke Pflichttänze Kilian und Walzer und fand sich trotzdem, für alle unverständlich, auf dem 6. Platz nach den Pflichttänzen wieder und verpasste somit knapp den Sprung in das A-Finale der besten 5. Die Trennung in A und B Finale wurde erstmals bei einer Meisterschaft in Deutschland vorgenommen. Startberechtigt im A-Finale sind die Läuferinnen, die nach den Pflichtergebnissen im ersten Drittel platziert sind. Judith Scheiffele ließ sich dadurch jedoch nicht verunsichern und präsentierte eine wunderschöne Kür mit viel Schwung und Ausdruckskraft und bekam mit großem Abstand hierfür die höchsten Noten im B-Finale. Somit unterstrich sie nochmals deutlich, dass sie eigentlich um die Medaillen mitlaufen hätte können.

In der gleichen Gruppe bekam auch Jasmin Kraft die umstrittenen Wertungen zu spüren. Auch sie zeigte die beiden Pflichttänze fehlerfrei und lag danach allerdings auch nur auf dem 5. Platz, schaffte dadurch jedoch noch den Sprung ins A-Finale. Auch sie zeigte ihre Kür fehlerfrei, tauschte jedoch noch mit Judith Scheiffele die Plätze und wurde am Ende 6. und Judith 5.

Noch gravierender waren die Wertungen bei den Schüler A. Julia Kroner, die dieses Jahr, auch international, bereits sehr gute Platzierungen erzielt hatte fand sich beispielsweise nach dem ersten Tanz auf dem 14. und damit letzten Platz wieder, obwohl sie fehlerfrei lief. Dies konnte nun wirklich niemand nachvollziehen. Nach dem zweiten Tanz, dem Foxtrott konnte sie sich noch etwas nach vorne arbeiten und lag nach den Pflichttänzen auf dem 8. Platz. Aufgrund ihrer gelungen Kür konnte sie sich noch auf den 7. Endplatz verbessern, was jedoch nicht wirklich ihrer Leistung entsprach. Auch Laura-Emily Scheibe, die vor 2 Wochen die Süddeutschen Meisterschaften gewann, zeigte wieder ausgezeichnete Leistungen, musste sich in diesem Wettbewerb jedoch mit dem 11. Platz zufrieden geben. Alicia Kögel wurde 12. und Sina Stähle 14., obwohl auch diese beiden Läuferinnen sehr gute Leistungen zeigten.

Bei den Schüler B zeigten unsere drei Läuferinnen ebenfalls gelungene Pflicht- und Kürtänze, für die sie jedoch auch unterbewertet wurden und so belegte am Ende Samira Stähle den 11., Jasmin Vita den 12. und Selina Weisgerber den 13. Platz.

Tina Scheiffele startete in der Meisterklasse. Sie zeigte sehr schöne Pflichttänze und eine gelungene Kür und belegte den 5. Platz.

Im Rahmen der Deutschen Meisterschaften wurden folgende Winnender Läuferinnen aufgrund ihrer sehr guten Leistungen in dieser Saison, und nicht auf Basis der Ergebnisse der DM 2014, für internationale Wettbewerbe nominiert: Judith Scheiffele fährt zum Europacup nach Portugal; Jasmin Kraft, Julia Kroner und Laura-Emily Scheibe starten beim International Dance Competition in Hettange/Frankreich.

Freude über die Bronze-Medaille

Erster Sieg für Laura-Emily Scheibe bei den Süddeutschen Meisterschaften in Hanau Schülerformation„Crazy Chicken“ gewinnt mit großem Vorsprung

Unsere Läuferinnen waren am vergangenen Wochenende bei den Süddeutschen Meisterschaften in Hanau erfolgreich am Start und standen sieben mal auf dem Treppchen, davon dreimal ganz oben! Für die größte Überraschung sorgte die 15-jährige Laura-Emily Scheibe in der Gruppe Schüler A Solotanz, wo sie mit deutlichem Vorsprung gewann! Bereits nach den beiden Pflichttänzen Walzer und Foxtrott lag sie überraschend in Führung  und mit der besten Kür ihrer Karriere, bei der ihr einfach alles gelang und die sie sehr schwungvoll und ausdrucksstark präsentierte, baute sie den Vorsprung noch aus und gewann erstmals einen Solotanzwettbewerb. Zweite wurde Julia Kroner, die ebenfalls sehr gute Leistungen in den Pflichttänzen und in der Kür zeigte. Alicia Kögel verpasste trotz sehr schöner Kür mit dem 4. Platz knapp das Treppchen. Sina Stähle war nach technischen Problemen mit ihrer Musik etwas vom Pech verfolgt und kam auf Rang 6.

Wie immer war es bei der Jugend Solotanz sehr spannend. Den ersten Pflichttanz Kilian präsentierte Jasmin Kraft mühelos und schwungvoll und lag hier knapp vor Judith Scheiffele in Führung. Für den zweiten Tanz, den Walzer, den Judith Scheiffele  kantenrein, weich und ausdrucksstark auf die Bahn zauberte, bekam jedoch Judith Scheiffele die mit Abstand höchsten Noten und lag so nach den Pflichttänzen auf dem ersten Platz  vor Jasmin Kraft. Mit einer sehr gelungen Kür mit viel Schwung und Leidenschaft konnte Judith Scheiffele den Vorsprung noch ausbauen und wurde Süddeutsche Jugendmeisterin im Solotanz. Auch Jasmin Kraft zeigte eine schöne Kür und wurde zweite.

In der Meisterklasse Solotanz hatte Tina Scheiffele mit starker Konkurrenz aus der Solotanz-Hochburg Freiburg zu kämpfen. Sie zeigte eine deutliche Leistungssteigerung seit den Württembergischen Meisterschaften und kam auf Rang 3.

Bei den Schülern B Solotanz hatten unsere Läuferinnen ebenfalls mit der starken Konkurrenz aus Freiburg zu kämpfen. Hier erzielte Samira Stähle den 5., Selina Weisgerber den 7. und Jasmin Vita den 8. Platz. Mit ausgeglichenen Leistungen in den Pflichttänzen und in der Kür erzielte bei den Junioren Solotanz Sabrina Sauer den 5. Platz.

Nach dem 1. Platz der Crazy Chicken im vergangenen Jahr in Winnenden war die Anspannung bei den Schülerformationen groß. Mussten sich unsere 12 jungen Läuferinnen nun der Konkurrenz aus Hessen in Hessen stellen. Bereits im Training zeigten die „Crazy Chicken“ Bestleistungen und auch in der Kür wuchsen sie über sich hinaus und liefen eine tolle Kür mit exakten Linien, sehr synchronen Laufstil und viel Schwung. Die 12 jungen Mädchen im Alter zwischen 11 und 15 Jahren begeisterten die Zuschauer und siegten mit unglaublichen 11,4 Punkten Vorsprung vor den „Rolling Girls“ aus Neu Isenburg.

Die Winnender Meisterklasse Formation „Sparkling Wheels“ zeigte ebenfalls eine schöne Kür mit schnellen Übergängen, schwierigen Schrittpassagen und Tempowechseln. Die 15 junge Damen mussten sich nur der heimischen Hanauer Formation „Roll‘s Royce“ geschlagen geben, siegten aber deutlich vor der Formation „Skate Unlimited“ aus Neu Isenburg. Das neue „Sarah Brightman-Programm“ kam sehr gut bei den Wertungsrichtern und den Zuschauern an und es gab viel Lob für die Choreographie!

 

 

Die strahlende Siegerin Laura-Emily
Die Crazy Chicken
Die Sparkling Wheels

14 Medaillen für unsere Rollsportlerinnen, davon 6 x Gold

Bei den Württembergischen Meisterschaften im Rollkunstlaufen in der Trudl-Krämer Rollsportanlage in Winnenden gewannen unsere Läuferinnen insgesamt 13 Medaillen: 6 x Gold, 5 x Silber und 6 x Bronze!!!

Unsere Meisterklasse-Formation „Sparkling Wheels“ präsentierte ein fehlerfreies, mitreisendes Programm und bekamen Traum- Noten bis 8,5, so hoch wie noch überhaupt nie seit der Gründung 1996! Sie wurden somit Württembergischer Meister und sofort vom Verband für die Süddeutschen in Hanau und Deutschen Meisterschaften in Freiburg nominiert.

Auch unsere Schülerformation „Crazy Chicken“ begeisterte das Publikum mit ihrer Indianer-Kür! Mit  ihrem schwungvollen, synchronen Vortrag mit exakten Linien und Übergängen siegten sie deutlich vor den „Sunny Girls“ aus Denkendorf und durften sich ebenfalls über die Goldmedaille freuen.

Im Solotanzen war es wieder sehr spannend. Bei der Jugend führte Jasmin Kraft bereits knapp nach den Pflichttänzen, wo sie einen überragenden Walzer und sauberen Kilian präsentierte. Mit ihrer fehlerfreien, emotionalen Kür konnte sie diesen Vorsprung noch ausbauen und gewann Gold vor Judith Scheiffele, die ebenfalls sehr schöne Pflichttänze und eine tolle Kür zeigte.

Im größten Starterfeld der Solotänzer, der Schüler A, gewann Julia Kroner nach sauberen Pflichttänzen und einer gelungenen ausdrucksstarken Kür deutlich vor Laura-Emily Scheibe und Sina Stähle, die ebenfalls fehlerfrei e Pflichttänze und schöne Küren zeigten. Auch Alicia Kögel lief fehlerfrei und belegte Platz 5. Bei den Schülern B dominierte Jasmin Vita von Anfang deutlich sowohl in den Pflichttänzen als auch in der Kür und gewann vor Selina Weisgerber. Bei den Junioren wurde Sabrina Sauer mit guten Leistungen zweite und in der Meisterklasse gewann Tina Scheiffele.

Auch in den Einzeldisziplinen waren vier Läuferinnen von uns am Start. In der Nachwuchsklasse gewann Judith Scheiffele völlig überraschend die Bronze-Medaille in der Pflicht unter 11 Starterinnen. Auch wenn ihr In ihrer Kür leider nicht alle Sprünge gelangen, präsentierte sie sie sehr schwungvoll und ausdrucksstark und bekam sehr hohe B-Noten. Dadurch konnte sich Judith Scheiffele auch in der Kombination völlig überraschend die Bronze-Medaille sichern. Jasmin Kraft belegte in der Kombination Platz 5 und Alicia Kögel Platz 8. In der Meisterklasse Kür zeigte Natalie Hetwer schöne Sprungkombinationen und gewann die Silbermedaille.

Es war ein sehr erfolgreiches Wochenende für unsere Rollsportlerinnen und man darf gespannt sein auf die anstehenden Süddeutschen und Deutschen Meisterschaften.