Judo

Greta Hojczyk und Sarah Mehlau qualifizieren sich zu den Süddeutschen Meisterschaften

Eine erfreuliche Bilanz konnten die Judoka der SV Winnenden bei den Landes-Einzelmeisterschaften der Jugend U15 ziehen. Von den drei Qualifizierten sicherte sich Greta Hojczyk den Titel, Sarah Mehlau wurde Dritte.

Ganz souverän und ohne Probleme errang Greta Hojczyk in der untersten Gewichtsklasse -30 kg den Titel. Das von Natur aus kleine Starterfeld wurde durch Ausfälle anderer Qualifizierten aus anderen Vereinen nochmals reduziert, so dass sie sich mit nur einer Gegnerin auseinanderzusetzen hatte. Hier ließ die Winnendenerin nichts anbrennen und gewann nach einer Minute die Begegnung und den Titel durch Schulterwurf. Eigentlich sind in der Altersklasse U15 die untersten Gewichtsklassen (-30 kg weiblich und -31 kg männlich) nicht bei den anstehenden süddeutschen Einzelmeisterschaften startberechtigt, dennoch darf Greta Hojczyk aufgrund ihrer Leistung bei den „Suddeutschen“ nun eine Klasse höher (-33 kg) am kommenden Wochenende in Pforzheim an den Start gehen. Etwas schwerer hatte es Sarah Mehlau -36 kg. Im vorgepoolten System siegte sie wie schon bei der Qualifikation vor zwei Wochen gegen Selin Tursu (VFL Sindelfingen) mit voller Wertung (Ippon) durch Haltegriff. Im zweiten Kampf lag sie gegen die körperlich überlegene Maike Pilz (TV Mengen) klar vorne und beherrschte eigentlich den Kampf. Nach einem Missglückten Wurfansatz geriet sie jedoch in einen Haltegriff der Gegnerin aus dem es kein Entrinnen gab. Als Poolzweite stand sie somit im Halbfinale gegen den Sieger (Laura Kiehne, VFL Ulm) des anderen Pools. Hier zeigte sie jedoch Nerven und unterlag unnötig. Mit dem dritten Platz ist sie ebenfalls zu den „Süddeutschen“ qualifiziert.

Bei den Jungen zeigte Lars Wegehingel im voll besetzten Starterfeld -40 kg einen hervorragenden Kampf gegen Sam Janat (KJC Ravensburg) den er mit Schulterwurf bezwang. Gegen den unbequem kämpfenden Leonhard Phillips (SS Stgt West) unterlag er jedoch durch Armhebel und musste in der Trostrunde weitermachen. Hier unterlag er jedoch Cornelius Kerler (KJC Ravensburg) und belegte den neunten Platz.

Die Bilder zum Wettkampf findet ihr in unserer Galerie.

» zurück