Judo

Bronze für Sarah Mehlau

Judo: Bundesoffenes Sichtungsturnier U20 in Mannheim

(gam). Mit einer starken Leistung sicherte sich am vergangenen Wochenende die Kaderathletin Sarah Mehlau des SV Winnenden auf dem bundesoffenen Sichtungsturnier der Altersklasse U20 in Mannheim in der Gewichtsklasse bis 70 kg einen Platz auf dem Siegertreppchen. Beim traditionsreichen Wolfgang-Welz-Gedächtnis-Turnier, das seit 44 Jahren ausgetragen wird, startete die erst 16-Jährige nach langer Verletzungspause als jüngste und leichteste Teilnehmerin in ihrer Klasse. Gleich in ihrem ersten Kampf gegen Nathalie Goldhammer (Budo-Club Karlsruhe) kontrollierte Mehlau das Geschehen. Nach einer Minute Kampfzeit warf sie ihre Gegnerin auf die Matte und konnte durch die darauffolgende Armhebeltechnik den Kampf für sich entscheiden. Die nächste Begegnung gegen Mareike Reddig (Judo-Club 71 Düsseldorf) verlief aus der Sicht von Mehlau nicht so erfreulich. In einem harten ausgeglichenen Kampf lief sie in einen Konter und konnte sich danach nicht mehr aus dem nachfolgenden Haltegriff befreien. In der Trostrunde konnte die passiv kämpfende Emma König (JC „Samura“ Oranienburg) wenig gegen Sarah Mehlau ausrichten und verlor mit Ippon nach Fußwurf und Haltegriff. Der nächste Kampf gegen Corinna Bayer (JS Speyer) entschied über den Einzug ins kleine Finale. Beide Kämpferinnen schenkten sich nichts und so stand es nach vier Minuten regulärer Kampfzeit noch unentschieden mit einem kleinen Nachteil für Mehlau aufgrund eines Shidos (Strafpunkt). Auch im Golden Score konnten beide Athletinnen ihre Angriffe nicht erfolgreich zu Ende bringen, was für beide sehr kräftezehrend war. Doch letztendlich setzte sich die bessere Technik der Winnenderin durch. Nach einem angetäuschten Hüftwurf setzte sie blitzschnell um und brachte ihre Gegnerin zu Fall. Den anschließenden Bodenkampf schloss Mehlau dann nach über acht Minuten Kampfzeit souverän und abgeklärt mit einem Armhebel ab. Im abschließenden Kampf um Platz drei gegen Shirin-Asya Akdag (MTV 1862 Vorsfelde) dominierte die winnender Athletin aggressiv und dennoch kontrolliert das Kampfgeschehen. Sie brachte ihre Gegnerin dazu, sich mit allen Mitteln zu wehren. Dies führte schließlich zu drei Shidos für ihre Gegnerin und somit zum Sieg für Sarah Mehlau.

» zurück